Zum Inhalt springen

Stadtwerke Wörgl mit dabei beim INNoCamp 2017

Die Förderung der Vernetzung von regionaler Wirtschaft mit den Studierenden, Mitarbeitenden und Alumni der FH Kufstein Tirol durch einen strukturierten Ideen-Wettbewerb: Dies war das Motto des ersten i.ku-INNoCamp an der FH Kufstein Tirol, initiiert und gefördert durch die Innovationsplattform Kufstein i.ku.

Als regionale Unternehmenspartner formulierten die Stadtwerke Kufstein und Wörgl sowie der Gartengerätehersteller VIKING zwei spannende praktische Herausforderungen, welche in einem Zeitrahmen von 10 Tagen im Mai 2017 zu bearbeiten waren. Die besten Lösungsvorschläge wurden im Wettbewerb mit einem Preisgeld von je 1.000 € pro Herausforderung prämiert.

Ein Praxisprojektteam des Studiengangs Unternehmensführung stand seinerseits vor der Herausforderung, diesen Wettbewerb mit vorzubereiten und ein attraktives Rahmenprogramm zu entwickeln, um möglichst viele Teilnehmer zu motivieren und bei der Bearbeitung der Challenges inhaltlich zu unterstützen.  

Erste Aufgabe der Praxisprojektgruppe mit 11 Mitgliedern unter der Leitung von Frau Franziska Lütz war die Konzeption und Umsetzung einer entsprechenden Marketing-Kampagne und eines eigenen „Corporate Design“ für das erste INNoCamp: Ein Logo wurde gestaltet, Plakate, Flyer und Informationsmaterial erstellt, eine Facebookseite veröffentlicht und – als Highlight – ein INNoCamp-Zelt aufgebaut, als zentraler Eyecatcher und Treffpunkt in der Aula der FH. Die Mitglieder der Praxisprojektgruppe haben darüber hinaus auch aktiv Vorlesungen der verschiedenen Studiengänge besucht, um möglichst viele Kommilitonen persönlich über das INNoCamp zu informieren.

Eine zweite Hauptaufgabe und Herausforderung für die Praxisprojektgruppe war die Planung, Budgetierung und Umsetzung eines attraktiven Rahmen- und Begleitprogramms für die insgesamt vier gemeinsamen Camp-Abende. 

Dritter Aufgabenschwerpunkt war die inhaltliche Unterstützung der Camp-Teilnehmer, die angesichts unterschiedlicher Vorkenntnissen und Studienrichtungen, möglichst gut für die anstehenden kreativen Problemlösungsprozesse vorbereitet werden sollten. Das Praxisprojektteam stand den Teilnehmern bei allen Fragen zur Seite und bereitete – mit Unterstützung durch die Sparkasse Kufstein und LKW Walter – für alles Teams individuelle „Survivals Kit“ mit allerlei nützlichen Infomaterialien, einem Methodenlogbuch und einem Gutschein für das Fitnessstudio Impuls vor. Da es sich um einen strukturiert begleiteten Wettbewerb handelt, gaben die Projektmitglieder den Teilnehmern an den Camp-Abenden immer wieder methodische Kurzimpulse; weiterführende Informationen, Tutorials und Lehrvideos wurden exklusiv über die Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt. Eingebunden in die Beratung und Betreuung der Teams waren darüber hinaus zahlreiche Experten und Mentoren der FH Kufstein und der Partnerunternehmen, ein persönliches Dankeschön hierfür an Herrn Josef Koller (VIKING), Herrn Peter Teuschel (Stadtwerke Wörgl), Herrn Markus Gwiggner (Styleflasher & i.ku), Herrn Samuel Geiss-ler und Herrn MMag. Peter Wachter (Junge Wirtschaft / WKO), Herrn Dr. Michael Kohlegger, Herrn Dr. Uwe Heil, Frau Dr. Sabine Unterlerchner (alle FH Kufstein Tirol), Frau Martina Mayer, Herrn Dr. Stefan Gruber (Innsbruck Economics), Herrn Thomas Mentler (Zimmer Austria) und Frau Christina Glöckner (Kufgem). 

Am großen Finale des INNoCamp 2017 präsentierten die sechs Teams ihre Ergebnisse in einem Elevatorpitch vor einer externen Jury. Die Siegerteams wurden von den Unternehmen ausgewählt, dafür waren von den Stadtwerken Herr Mag. Reinhard Jennewein aus Wörgl sowie Herr Martin Tschurtschenthaler, M.A. und Herr Andreas Dorn aus Kufstein anwesend, während VIKING an diesem Abend durch Herrn Matthias Fleischer (Entwicklungsleiter) vertreten wurde. Die Unternehmer wurden von einem Beirat aus 6 weiteren Juroren bei ihrer Entscheidung unterstützt: Herr Mag. Heinz Lechner (i.ku), Herr MMag. Peter Wachter (WKO Kufstein), Herr Christian Mayer (Kufgem), Frau Tiziana Ricco (LKW Walter), Frau Lisa Spöck (Standortagentur Tirol) sowie Herrn Samuel Geissler (Peakmedia sowie Junge Wirtschaft, Bezirk Kufstein). 

24 Stunden Bereitschaftsdienst

unter 0664 62 60 905